Susanne Aeschbacher

Fyre mit de Chlyne

IMG_7802 (Foto: Susanne Aeschbacher)

Einisch isch öppis ganz bsunderigs passiert…
Die kleine Maus Piepsi hat sich in der Küche von Maria versteckt, als ein Engel zu Maria kommt und ihr verkündet, dass sie einen Sohn bekommen wird:
„Du sollst die Mutter von Gottes Sohn werden und ihm den Namen Jesus geben.“

Piepsi rennt sofort zu den anderen Mäusen und erzählt ihnen, was es soeben gehört und gesehen hat. Die Mäuse beschliessen, die frohe Botschaft allen Menschen weiter zu erzählen.
Das erste Mäuslein springt zum Brunnen, wo die Frauen das Wasser holen. Das zweite will am Bein des blinden Bettlers hochklettern. Das mutigste von allen geht direkt zum Königspalast. Aber niemand, nicht einmal die Kinder, wollen die frohe Botschaft hören. Überall werden sie fortgejagt.
Jetzt beschliessen die Mäuslein selber nach Bethlehem zu gehen.

Mehr als 20 Kinder lauschten ganz gespannt der Geschichte und fieberten mit den kleinen Mäuslein mit.

Am Schluss des „Fyre mit de Chlyne“ erhält jedes Kind als "Bhaltis" eine Teelicht Leuchtkarte und ein Schoggimäuslein.
Bereitgestellt: 28.11.2021     Besuche: 7 heute, 110 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch